Partner

Terveyden ja Hyvinvoinnin laitos - Das staatliche Institut für Gesundheit und Sozialwesen, Finnland
Sozialpsychiatrisches Zentrum des PARITÄTISCHEN in Bayern, Deutschland
Clubhaus Schwalbennest & Clubhaus München Giesing

Helsingin Klubitalo - das Clubhaus in Helsinki, Finnland
De Waterheuvel, Amsterdam, Niederlande
Papilot, zavod, Ljubljana, Slowenien
Fountain House Stockholm, Schweden
Fundatia Estuar, Rumänien
Stiftung UZTAI Fundazioa, Spanien - Baskenland
Zavod RUJ - Institut für Bildung, Qualifizierung und Rehabilitation, Slowenien
International Center for Clubhouse Development (Internationales Zentrum für Clubhausentwicklung), USA

EMPAD Group

- arrow up

Terveyden ja Hyvinvoinnin laitos -
Das staatliche Institut für Gesundheit und Sozialwesen, Finnland

Terveyden ja hyvinvoinnin laitos (THL), "Das staatliche Institut für Gesundheit und Sozialwesen", ist ein Forschungs- und Entwicklungsinstitut, das dem finnischen Ministerium für Gesundheit und Soziales untersteht. Das THL nahm seine Arbeit am 1. Januar 2009 auf, nachdem das Nationale Institut für öffentliche Gesundheit (KTL) und das Nationale Forschungs- und Entwicklungszentrum für Sozialwesen und Gesundheit (STAKES) zusammengelegt wurden.

Funktionen des THL:
• Förderung des Gemeinwohls und der Gesundheit der Bevölkerung
• Vermeidung von Krankheiten und sozialen Problemen
• Entwicklung von sozialen - und Gesundheitsdiensten

Das THL verfolgt seine Ziele mithilfe der Forschung, durch öffentliche Aufgaben, durch Information und internationale Zusammenarbeit. In seiner Funktion als die staatliche statistische Behörde für Gesundheit und Sozialwesen pflegt das THL ein umfangreiches Grundlagenwissen in diesem Bereich und fördert dessen Nutzung.

Das THL spielt eine aktive internationale Rolle um die nationalen Interessen durchzusetzen und zu globalen Richtlinien beizutragen.

- arrow up

Sozialpsychiatrisches Zentrum des PARITÄTISCHEN in Bayern, Deutschland

Clubhaus Schwalbennest & Clubhaus München Giesing

Die beiden Clubhäuser in München sind Teil des Sozialpsychiatrischen Zentrums eines großen Deutschen Wohlfahrtsverbands "Der PARITÄTISCHE in Bayern". Neben den beiden Clubhäusern betreibt das Zentrum ein großes stationäres Therapieprogramm, ein Wohngemeinschafts-programm und ein Programm für betreutes Wohnen. Das Clubhaus Schwalbennest wurde 1986 eröffnet. Fünf Mitarbeiter koordinieren den arbeitsorientierten Tag für ca. 80 Mitglieder, die regelmäßig in zwei Arbeitsgruppen mitarbeiten: Küche und Büro. Das Clubhaus ist vom ICCD zertifiziert und besonders darauf ausgerichtet, seine Mitglieder bei der Rückkehr in die Arbeit zu unterstützen.

Das Clubhaus München Giesing (früher Clubhaus Lichtblick) wurde 1995 eröffnet. Drei Angestellte und ca. 60 Mitglieder sind in den Bereichen Küche, Haushalt und Büroarbeit beschäftigt. Beide Clubhäuser verfügen über umfangreiche Erfahrungen in der Unterstützung von Menschen, die an psychischen Krankheiten leiden oder litten und werden oft von örtlichen Gruppen und Einzelpersonen sowie ausländischen Gästen besucht.

- arrow up

Helsingin Klubitalo - das Clubhaus in Helsinki, Finnland

Das Helsingin Klubitalo wurde 1997 eröffnet. Sein Hauptziel ist es, Menschen mit psychischen Krankheiten dabei zu unterstützen, wieder eine Arbeit oder Ausbildung aufzunehmen und ihre sozialen Fähigkeiten mithilfe des Clubhaus-Rehabilitationsmodells zu verbessern. Es bietet allen Teilnehmern der Rehabilitationsmaßnahme (Mitgliedern des Clubhauses) die Möglichkeit des lebenslangen Lernens. Die Methoden der psychosozialen Rehabilitation sind der Arbeitsorientierte Tag, Unterstützte Ausbildung und Unterstützte Arbeit. Helsingin Klubitalo ist ein Mitglied des finnischen Clubhausverbands und des Internationalen Zentrums für Clubhausentwicklung (International Center for Clubhouse Development - ICCD). Das Jahresbudget für 2010 betrug 667.182 € mit 9 Vollzeitangestellten und 950 Mitgliedern. Die tägliche Anwesenheit liegt durchschnittlich bei 75 Mitgliedern.

Das Clubhaus Helsinki entspricht dem höchsten Qualitätsstandard des ICCD (3-Jahres-Zertifikat). Helsingin Klubitalo ist eines von 10 Trainingszentren weltweit, das für die anderen Clubhäuser in aller Welt Schulungen anbietet. Das Ziel der Schulungen ist die Qualität der Clubhausarbeit zu verbessern.

- arrow up

De Waterheuvel, Amsterdam, Niederlande

Es soll für Menschen mit psychischen Krankheiten ein Ort sein, wo sie hingehen können und wo sie sich wieder in die Gesellschaft integrieren können. Die Mitglieder des Clubhauses De Waterheuvel wollen so viel wie möglich von den positiven Impulsen profitieren, Teil einer Gemein-schaft zu sein. Sie werden durch die aktive Ansprache der gesunden Fähigkeiten der Teilnehmer stimuliert. Die Struktur von De Waterheuvel entspricht der eines Clubhauses. Die Menschen werden Mitglieder und werden von den Mitarbeitern aktiv dabei unterstützt, sich an normalen Aktivitäten zu beteiligen: Beschäftigung, Freizeitaktivitäten, Wohnungsbeschaffung. Die Teilnahme an den Aktivitäten ist zu 100 % freiwillig. De Waterheuvel wurde 1986 eröffnet und wird täglich im Durchschnitt von 50 Personen besucht.

Aktivitäten:
• Ein Tagesprogramm, um Fähigkeiten zu erlernen und die Teilnahme der Mitglieder an Gemeinschaftsaktivitäten außerhalb des Clubhauses zu fördern.
• Catering-Tätigkeiten: eine Kantine www.eetwinkeldeburen.nl & Versorgung von 2 Unternehmen mit Mahlzeiten.
• Ein Selbsthilfetelefon & Chatservice für Menschen mit psychischen Krankheiten www.warmline.nl
• Ein Service für Menschen mit kleineren technischen Problemen zuhause www.homeserviceamsterdam.nl

- arrow up

Papilot, zavod, Ljubljana, Slowenien

Papilot wurde 1995 als Reaktion auf die Umbruchsituation in Slowenien während des Aufbaus der Unabhängigkeit gegründet. Wir verfügen über 4 Einheiten und eine große Anzahl von verschiedenen Fachleuten: Psychologen, Sozialarbeiter, Sozialpädagogen, Beschäftigungstherapeuten, Ökonomen und medizinisches Fachpersonal. Um die Lebensqualität bei den Aktivitäten zu verbessern und zu entwickeln, nutzen wir einen ganzheitlichen Ansatz, dessen Schwerpunkt auf der Förderung der sozialen Integration liegt. Unsere Hauptaktivitäten konzentrieren sich auf Bildung, Ausbildung und Beratung für Arbeitslose und andere gefährdete Gruppen. Das Ziel unserer Dienste und Tätigkeiten ist es, qualitativ hochwertige Arbeit mit gefährdeten Gruppen zu bieten und deren erfolgreiche Integration in die Gesellschaft zu ermöglichen.

• Ausbildung/Beruf
• Aktive Beschäftigungsprogramme
• Programme für soziale Integration
• Hilfszentrum für Opfer von Kriminalität
• Tagespflegezentrum für alte Menschen
• Schulungs- und Bildungsprogramme für soziale und andere Fähigkeiten
• Nationale und internationale Projekte.

- arrow up

Fountain House Stockholm, Schweden

Das Fountain House widmet sich der Therapie für Männer und Frauen mit psychischen Krankheiten, indem es den Mitgliedern Möglichkeiten zum Leben, Arbeiten und Lernen bietet, während diese mit ihren Talenten seit 1980 zu einer sich gegenseitig unterstützenden Gemeinschaft beitragen. Dies geschieht durch die Entwicklung innovativer Techniken, durch Forschung und durch das Teilen von Wissen mit anderen. Unser Ziel ist eine hohe Lebensqualität für alle Mitglieder, ständige Verbesserung und die endgültige Beseitigung der Stigmatisierung von psychisch Kranken. Der Erfolg hängt davon ab, ob wir in der Lage sind, Partnerschaften zwischen den Mitgliedern, den Mitarbeitern, Gremiumsmitgliedern, Unternehmenspartnern, medizinischen Anbietern und der Allgemeinheit zu initiieren.

Nationale Aktivitäten:
• Mitglied des schwedischen Clubhaus-Verbands
• Vorträge an der Polizeiakademie und andere gesellschaftliche Funktionen
• Eigenes Radioprogramm

Internationale Aktivitäten:
• Gastgeber der 16. Internationalen Clubhaus-Konferenz im Juni/Juli 2011
• EPCD -Europäische Partnerschaft für Clubhausentwicklung
• ICCD - Internationales Zentrum für Clubhausentwicklung

- arrow up

Fundatia Estuar, Rumänien

Estuar wurde 1993 eingerichtet und bietet Dienste für psychisch Kranke über mehrere ambulante Zentren an: 2 in Bukarest, 1 in Cluj, 1 in Ploiesti und 1 in Giurgiu, sowie über 2 Zweig-niederlassungen: 1 in Botosani und  1 in Constanta. Wir haben außerdem ein seit 17 Jahren laufendes Projekt für betreutes Wohnen in Bukarest entwickelt, das erste im Bereich psychischer Krankheiten in Rumänien. Wir erbringen soziale Leistungen für mehr als 350 Versorgungs-empfänger. Unsere Zielgruppen sind: psychisch kranke Menschen, deren Familien und Fachleute für psychische Krankheiten. Estuar setzt verschiedene Projekte um: innerhalb von Tageszentren im ganzen Land unterstützen wir soziale Dienste, bieten Wohnungen für 12 psychisch kranke Nutzer, unterstützen geschützte Arbeitsplätze für psychisch Kranke und führen ein betreutes Wohnprogramm für psychisch kranke Mitglieder in Bukarest ein. Estuar ist ein Mitglied von Mental Health Europe und von RENASIS (Netzwerk gegen Armut). Im Jahr 2010 haben wir 13 Projekte umgesetzt (1 für betreutes Wohnen, 7 soziale Dienste für psychisch Kranke, 1 Projekt zur Bewusstseinsbildung, 1 Freiwilligenprojekt, 1 Projekt für soziale Inklusion, 1 Projekt zur Erkennung psychischer Krankheiten, 1 Partnerschaft in einem Projekt für Mütterberatung).

- arrow up

Stiftung UZTAI Fundazioa , Spanien - Baskenland

Das Ziel der "UZTAI" ist es, die allgemeinen Interessen von Personen mit Krankheiten und psychischen Störungen zu vertreten, vor allem derjenigen, die als Langzeit krank gelten, die von sozialer Ausgrenzung oder anderen Arten der Zurückweisung betroffen oder behindert sind, sowie die Entwicklung von Studien und Forschungen.

Spezifische Ziele & Aktivitäten:
1) Die Umsetzung von Studien und Projekten zur Realisierbarkeit von Gesundheits- und sozialen Ressourcen, von Wohngemeinschaften und Wohnungen für psychisch kranke und behinderte Menschen und sozial ausgegrenzte Menschen.
2) Die Entwicklung von Programmen und Projekten zur Förderung der psychischen Gesundheit (lokal & international)
3) Die Förderung von psychisch Kranken und die Verteidigung der Menschenrechte dieser Personen.
4) Die Umsetzung einer Solidaritätsaktion mit den Entwicklungsländern durch die Zusammenarbeit in diesem Bereich.
5) Im Sinne der Vorbeugung den Ursachen psychischer Krankheiten und deren Chronifizierung entgegen wirken, sowie gegen Stigmatisierung, Ausgrenzung und soziale Zurückweisung angehen.

- arrow up

Zavod RUJ - Institut für Bildung, Qualifizierung und Rehabilitation, Slowenien

Das Institut wurde als Reaktion auf die Bedürfnisse arbeitsloser behinderter Menschen gegründet, die eine Arbeit suchen. Das Hauptziel ist es, aktiv auf die (Re-)Integration von Menschen mit Behinderungen im Arbeitsmarkt hinzuwirken.

Hauptsächliche Aktivitäten:
Die berufliche Rehabilitation basiert auf interdisziplinärer Teamarbeit, aktiver Teilnahme und Befähigung der behinderten Menschen.

Aktivitäten:
• Motivation für Arbeit und soziale Integration
• Einschätzung der Arbeitsfähigkeit
• Training sozialer Fähigkeiten
• berufliche Beratung
• Training am Arbeitsplatz
• Analyse und Anpassung des Arbeitsplatzes
• Stellenvermittlung
• Supervision

Ruj hat das Sheltered Employment Centre gegründet, in dem 16 behinderte Menschen mit einer Arbeitsfähigkeit von 30-70 % eingebunden sind.

Für Personen mit einer Arbeitsfähigkeit von unter 30 % gibt es ein Programm für soziale Inklusion.
Ziel: Die Menschen zu motivieren, sich mehr Arbeits- und soziale Fähigkeiten anzueignen, mehr soziale Kontakte zu knüpfen und die Bedingungen für soziale Inklusion zu verbessern oder aufzubauen. Ruj betreibt dieses Programm mit 12 Teilnehmern.

- arrow up

International Center for Clubhouse Development (Internationales Zentrum für Clubhausentwicklung), USA

Das ICCD wurde 1994 gegründet und ist eine gemeinnützige, nichtstaatliche internationale Organisation. Das ICCD ist eine globale Ressource für Arbeitsgruppen, die Lösungen für Menschen mit psychischen Störungen schaffen. Wir helfen Arbeitsgruppen in aller Welt dabei, Clubhäuser zu gründen, die Gemeinschaftszentren sind, die Menschen mit psychischen Erkrankungen Hoffnung und die Möglichkeiten geben, ihr volles Potential auszuschöpfen. ICCD- Clubhäuser, weltweit bislang mehr als 300, entstehen aus der Überzeugung, dass die Genesung von schweren psychischen Krankheiten die ganze Person innerhalb einer lebendigen und kulturell sensiblen Gemeinschaft einbeziehen muss. Die Gemeinschaft eines ICCD-Clubhauses bietet Respekt, Hoffnung, Gegenseitigkeit und unbegrenzte Zugangsmöglichkeiten zu den Welten der Freundschaft, des Wohnens, der Bildung, der Gesundheitsfürsorge und der Arbeit wie für den Rest der Gesellschaft.

Das ICCD fördert die Entwicklung und Stärkung der gemeindenahen Clubhäuser; fördert und überwacht die Erstellung und Weiterentwicklung von internationalen Clubhaus Richtlinien; unterstützt und sichert die Qualität des Trainings, der Beratungen, des Qualitätsmanagements und der Zertifizierung, der Forschung und der Interessenvertretung für Clubhäuser als Teil der gemeindenahen Angebote für psychisch Kranke. Das ICCD bietet eine effektive Kommunikation und Verbreitung wichtiger Forschungen und Informationen über das Clubhaus-Modell weltweit für Organisationen oder Gruppen von Menschen, die entweder daran interessiert sind, ein Clubhaus zu eröffnen oder die Aktivitäten eines bestehenden Clubhauses verbessern wollen.
Das ICCD organisiert auch die internationalen Clubhause-Seminare; das nächste findet 2011 in Schweden satt.

empad

© 2011-2014 Empad-project.eu and Empad-training.eu - Design by Monkinmedia